23.12.2022

Sternis Blog


Sterni allaa - Nr. 11

Weihnachten sollte nicht als konsumorientierte dekadente Fress- und Sauffete begangen werden, sondern als ein Fest, das unsere verhärteten Herzen öffnet und unsere Sehnsucht nach Wärme und Menschlichkeit zu neuem Leben erweckt. Wir sollten besonders an diejenigen Menschen denken, denen es nicht vergönnt ist, in Wohlstand und Frieden zu leben und uns überlegen, wie wir die Welt durch aktives Handeln menschlicher machen können. Das gegenwärtig herrschende System des Raubtierkapitalismus wurde von Jean Ziegler zu Recht als "kannibalistisch" gebrandmarkt und muss überwunden werden. Das Lied über den obdachlos gewordenen Alkoholiker Alfred beruht auf einer wahren Begebenheit, die sich nicht fernab in der Dritten Welt sondern im Weihnachtsland Erzgebirge ereignet hat. Zünden wir also eine Kerze der Hoffnung an und besinnen uns unserer menschlichen Werte. Fröhliche Weihnachten wünschen euch allen Sterni und Freunde.

Glück auf und auf bald
dr Sterni

Alfred's Frühlingstraum