12.11.2018

Sternis Blog


Sterni allaa - Nr. 1

Beim kollektiven Entspannen im Garten meines Elternhauses kamen wir auf die Idee, ein paar Aufnahmen zu machen, bei denen ich alleine Lieder darbiete. Wir wollen dabei versuchen, die ungezwungene Atmosphäre im freundschaftlichen Kreis einzufangen. Dazu gehören das Bellen eines Hundes, das Poltern eines vorüberziehenden Vehikels oder auch das Rauschen des Windes. Kreischende Kreissägen, heulende Rasenmäher und weitere nachbarliche Störaktionen werden wir durch Bierpausen überbrücken.

Für den ersten Beitrag der Reihe habe ich eine freie Interpretation einer Ballade von François Villon gewählt.

Ballade von den klugen Redensarten